Aktuelles - Leben im Karl-Akermann-Weg

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Aktuelles

Im August 2013 verbrachten wir unseren Urlaub im Bayerischen Wald mit dem dazugehörigen Nationalpark. Es ist schon ein Erlebnis, den naturbelassenen Wald zu sehen. Ein solcher Nationalpark liegt ja bald vor unserer Haustür und wer weiß: vielleicht sieht er in dreißig Jahren ja genauso aus?

August 2011: Nach zweijähriger Pause gönnten wir uns endlich wieder einmal einen Sommerurlaub. Wir waren eine Woche wandern am Wilden Kaiser in Tirol. Vorher extra noch schnell bei Frau Amazon die neue Digitalkamera mit Superzoom und Panoramafunktion schicken lassen...

Männerträume im Juni 2011: Besuch des Unimog-Museums mit Oma und Opa. Vor allem unser Unimog-Fan Moritz schwebte im siebten Himmel.

Fasnet 2011: Martin hat beschlossen, als Astronaut zu gehen und dafür sogar noch von einem Freund den passenden Helm ausgeliehen. Die "Nähoma" Inge hat sich mal wieder selbst übertroffen und Moritz in einen perfekten Piratenkapitän verwandelt.

Januar 2011: Wieder einmal waren wir in Brand im Skiurlaub. Diesmal war auch Emma mit Ihren Eltern, den Paten von Martin und Moritz dabei. Unsere beiden sausen inzwischen recht selbstsicher über die Pisten und Martin erreichte im Abschluss-Skirennen mit Rang Zwei sogar ein Platz auf dem "Stockerl". Auch Moritz ist auf seine Medaille sehr stolz!

Im Dezember 2010 hatten wir soviel Schnee, daß Martin und Moritz sogar ein kleines Iglu bauen konnten.

Am 22. September 2010 war Martins großer Tag: Der seit Wochen wackelnde Zahn war jetzt reif. Martin erfgriff die Initiative und zog ihn kurzerhand raus. Hurra, die erste Zahnlücke!

Im Herbst 2010 wollten wir endlich den Bereich um unser Gartenhaus verschönern. Ein Glück, daß Martin und Moritz so fleißig mitgeholfen haben.

Im Januar 2010 waren wir wieder in Brand im Sporthotel Beck - sogar im gleichen Zimmer wie im Vorjahr. Jetzt hatten Martin und Moritz beide ihren Skikurs; Moritz im Kinderland und Martin nach dem ersten Aufwärmtag am Seillift die ganze Woche oben im alpinen Skigebiet. Als Abschluß erhielten sie nach dem Rennen die verdiente Medaille.

Zu Weihnachten 2009 gab es für Martin die erste eigene Skiausrüstung! Die Freude war riesig und die Tage bis zum Skiurlaub in Brand vergehen hoffentlich wie im Flug...

Die Paten von Martin und Moritz haben inzwischen auch Nachwuchs bekommen. Eine richtige Spielgefährtin ist Emma natürlich noch nicht... da passen die beiden Jungs halt mal schön drauf auf, damit es der Kleinen rundum gut und sicher ergeht.

Im Dezember 2009 zu Nikolaus gab es ein Knusperhäuschen als Überraschung... Eigentlich war es ein ganzes Knusperdorf.

Es wird Winter im schwäbischen Eutingen. Da ist es doch klar, daß unsere beiden Jungs sich auch um die hungernde Vogelschar kümmern. Es ist alles vorbereitet für die Zeit, in der das liebe Federvieh nichts mehr findet!

Wolff-Dietrich hat im November 2009 das Schwabenalter erreicht. Mit 40 erlangt der Schwabe bekanntlich die Weisheit.

Um dem Ereignis gerecht zu werden, fanden sich die Jahrgänger des Geburtsjahres 1969/70 aus Eutingen am Vorabend im Karl-Akermann-Weg ein, um in gemütlicher Runde in den Jubeltag hinein zu feiern.

Das hat in der Gäu-Gemeinde längst Tradition und es ist schön, daß sich hier Freunde seit dem Kindergartenalter die Treue halten und solche Traditionen pflegen.

Hui, es ist soweit: Martin ist seit dem September 2009 ein ABC-Schütze und mächtig stolz. Das Beste: er sitzt im Klasssenzimmer zwischen zwei charmanten Damen!

Wer ihn hier auf dem Klassenfoto findet, darf ihn in sein Herz schließen und sich mitfreuen!

Puh, war das ein Schreck! Moritz und Martin veranstalten bei Oma und Opa eine Wohnzimmerrallye und wie es halt ganz schnell passiert, rutscht Moritz aus und der schöne Blumenstock mit Übertopf fällt ihm erst auf dem Kopf, geht dabei entzwei und so erleidet sein Gesicht noch zwei tiefe Schnittwunden. Dann schnell mit dem Häufchen Elend ins Krankenhaus nach Nagold und zweimal genäht... Er lacht aber schon wieder ein bisschen. Vielen Dank ans Notfallteam!

Kindiferien gleich zu Beginn des Septembers 2009. Volles Programm: Ausflug zum Bodensee mit ICE-Fahrt, Sealife und Schifffahrt. Kurz darauf besuchten wir zum ersten Mal das Planetarium in Stuttgart und kletterten den Fernsehturm hinauf. Dazwischen noch Pizza und Spaghetti beim Pizza-Hut...

Super! Pizza selber machen! Da darf man sich selber aussuchen, was alles drauf muß. Zuvor noch den Teig kneten und die Zutaten schnippeln... Dann halt noch die Backzeit abwarten und dann genießen - hmmm...

...ja es ist Sommertag, wenn einer baden mag, wenn einer duschen mag...

Die Kirchengemeinde St. Stephanus in Eutingen feierte im Juli 2009 das Eine-Welt-Fest
„Globalisierung, Klimakatastrophe, Weltwirtschaftskrise, …sind Stichworte“ die dokumentieren, dass wir hier in Deutschland nicht auf einer Insel leben. Alle Menschen dieser Erde sind betroffen... Deshalb gibt es in den Kirchengemeinden der Seelsorgeeinheit Oberes Gäu verschiedene Partnerschaften und Projekte.

Mit einer Mischung aus Musik und Tanz bereicherten auch die Eutinger Kindergärten das bunte Programm.

 

Der Schulbeginn rückt immer näher für unseren ABC-Schützen Martin. Seit Tagen wird folglich ganz stolz der Schulranzen mit dem Monster-Truck durch das ganze Haus getragen. Selbstverständlich wurde das tolle Teil auch schon im Kindi vorgeführt.

Das Fasnets-Häs 2009: Da Eutingen eine Fasnetshochburg ist, können wir uns da kaum raushalten - wollen wir auch nicht. Im Kindergarten war dieses Jahr das Thema "Eiszeit" angesagt. Dank Oma Inge's Nähkünsten hat es auch in letzter Minute noch zu einem super Eisbären- und Schneeleoparden-Kostüm gereicht.

Für Martin wird es langsam "ernst": er ist in der Eutinger Grund- und Hauptschule angemeldet und der Schulranzen ist auch schon bestellt.

Martins Schwimmkurse machten nicht nur einen Riesenspaß, er hat da auch ordentlich was gelernt. Im Februar 2009 war es dann soweit: Im Hallenbad Herrenberg durfte er bei seiner Schwimmlehrerin Heike das Seepferdchen machen. Dafür mußte er in schulterhohem Wasser nach einem Ring tauchen, dann eine 25m-Bahn frei schwimmen und vom Startblock springen und selber zum Rand zurückschwimmen.

Klar daß es danach noch eine Belohnung gab und hierfür eignet sich immer eine erlesene Mahlzeit vom großen M!

Skiurlaub war angesagt ab der zweiten Januar-Hälfte 2009. 7 Super-erholsame Tage erlebten wir im Kinderhotel Beck in Brand in Vorarlberg. Hier standen unsere beiden zum ersten Mal auf richtigen Skiern - Moritz in der "Windelskischule" der Hotelkinderbetreuung und Martin in der Kinderskischule Rätikon.

Desweiteren gab's für die Kids Pferde, Kühe und anderes Getier, Bogenschießen, Quadfahren, Kindertanzen, Kasperletheater, Zaubershow und und und. So konnten wir Eltern uns auch mal ein bissle ausspannen, auch mal im Skigebiet tummeln und abends uns beim Dinner verwöhnen lassen.

Am ersten Wochenende des neuen Jahres 2009 durften Martin und Moritz alleine bei ihren Paten übernachten. Am Samstag ging es ins Panoramabad und dann als Knaller am Sonntag zum großen Bob-Test. Schließlich lag ja der "Alpengaudi Double-Racer" unter dem Weihnachtsbaum.

An Silvester 2008 haben unsere beiden tapfer bis um 01:00 Uhr durchgehalten. Schließlich wollten sie ja das Feuerwerk mit funkelnden Kinderaugen bestaunen. Zu Gast bei Freunden in Vollmaringen gab es auch einiges an Pyromanischem zu sehen! Den Schlaf allerdings holt sich der Körper irgendwann wieder zurück - das ist dann schon mal ein Foto wert!

Jeden Tag wird's ein bissle kälter und jeden Sonntag kommt eine neue Adventskerze hinzu. Es ist Adventszeit 2008 und man braucht sicher nicht zu erwähnen, daß es tägliches Thema ist, wer darf die Kerze anzünden, wer darf sie ausblasen, wer darf den Kalender aufmachen...

Im Dezember 2008 war wieder einmal Adventsmarkt des HGV auf dem oberen Horber Marktplatz vor der wunderschönen Fassade des dortigen Rathauses. Mit Thomas war ich wieder beauftragt mit der Licht- und Tontechnik zu dieser Veranstaltung. Wunderschön war's aber bitterkalt... Selbst der Tee in der 2-Liter-Pumpkanne war nach wenigen Stunden nur noch leicht lauwarm.

Das Programm allerdings entschädigte. Ein bunter Reigen von Tanz, Chorgesang, Puppentheater, historischem Nachtwächtertum, Blasmusik und Gospelgesang. Zuguterletzt wurde sogar noch ein Pfefferkuchenhaus versteigert.

Unsererseits hat wieder alles bestens geklappt, dank digitaler Licht- und Tontechnik und Thommis Hilfe.

Im November 2008 hat sich mal wieder das Abi90-Kernteam im Schiff in Horb getroffen. Auf dem Bild sind außer mir noch Markus und Norbert - Achim hatte leider keine Zeit. Uns oblag im Frühjahr 2005, zusammen mit Ute, die Planung unseres 15-jährigen Abiturjubiläums. Damals hätten wir nie gedacht, daß sich im Vereinsheim des Eutinger Tennisclubs nach so langer Zeit über 30 ehemalige Schulkameraden - einige mit Partner - einfanden. Das motiviert und nun machen wir uns die ersten Gedanken zum 20-Jährigen!

Kindergarten

Inzwischen (seit Oktober 2008
) ist auch Moritz im Kinderhaus Fantadu, dem Gemeinde-Kindergarten. Es macht ihm einen Riesenspaß, wo doch sein großer Bruder schon lange dort ist. Mal sehen, was passiert, wenn Martin im Sommer 2009 in die Schule kommt. Dank der Unterstützung von Omas und Opas kann jetzt Ute auch wieder teilzeit arbeiten.

Nach wie vor engagiert sich Ute ehrenamtlich bei der Kreisvolkshochschule Freudenstadt als Leiterin der Außenstelle Eutingen im Gäu.

Edelsteinmomente

es sind die kleinen Dinge auf der Erde, die man nicht beschreiben kann, man muß einfach das Glück haben, sie erleben zu dürfen...

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü